Kategorie-Archiv: Humor

Der fromme Chaot schlägt wieder zu

Den spannendsten Teil des neuen »Tagebuch eines frommen Chaoten« (Der fromme Chaot auf Gemeindefreizeit) fand ich ehrlich gesagt das Vorwort. Hier schreibt der echte Adrian Plass (nicht sein Buch-Altar Ego) über die Entstehung der Chaoten-Reihe, über seine ersten Schritte als Autor und über die heilende Kraft von Humor. Ich stimme Adrian zu: Lachen ist eine großartige Form der Seelsorge.

Deshalb ist auch der Rest des Romans sehr zu empfehlen. Den frommen Chaoten verschlägt es diesmal auf eine Wochenend-Gemeindefreizeit. Genauergesagt hat er sich sogar breitschlagen lassen, die Veranstaltung zu organisieren. Natürlich gegen seinen Willen. Und selbstverständlich mit zahlreichen Verwicklungen. Wer schon einmal in einem christlichen Tagungsheim war, weiß, dass es eine eigene Welt mit ihren Sonderheiten ist. Das muss auch Adrian spüren. Übrigens: Der echte Adrian Plass hat von 2010 bis 2012 in einer eben solchen Einrichtung gewohnt und dort mitgearbeitet – der Scargill House Community in Yorkshire.

Der fromme Chaot ist älter geworden und damit vielleicht nicht weiser, aber nachdenklicher. Mittlerweile ist sogar sein Sohn Gerald erwachsen, verheiratet und Pastor. Die Themen, die im Buch angesprochen werden, sind deutlich ernster, als in anderen Tagebüchern. So geht es beispielsweise um schwere Krankheiten, Depression und den Tod naherstehender Menschen. Diese Themen werden nicht dem schnellen Lacher preisgegeben, sondern mit Fingerspitzengefühl behandelt. Dann gibt es aber ein Ehepaar, das sich während der Gemeindefreizeit mehrmals trennt und wieder zusammenkommt. Ihr Handlungsstrang wird mit umso mehr britischem Humor erzählt.

Auch Leonard Thynn sorgt wie immer für viele humoristische Einlagen, beim Versuch sich vom Navi zum Ort der Gemeindefreizeit leiten zu lassen. Ob er jemals dort ankommen wird, bevor seine Freunde abreisen? Eins steht fest: Auch wenn auf dem Buchcover steht, dass es sich diesmal um das wirklich letzte Tagebuch des frommen Chaoten handelt – die Reise des Adrian Plass ist noch nicht beendet. Ich folge ihm gern auf seinen Wegen.

Hier könnt Ihr das Buch bei Amazon vorbestellen:

Der fromme Chaot auf Gemeindefreizeit: Das diesmal wirklich letzte Tagebuch des frommen Chaoten